Beschreibung der städtebaulichen Konzeption

unter der Bezeichnung:    INTERNATIONAL CITY ERBIL

 


Lage: Sallah Addin St. gegenüber Madjidi Mall-2 i Erbil, Kurdistan, Iraq
Grundstück:  ca. 105.000 m2, Erteilte Baugenehmigung für Gesamtnutzflächen ca. 1 Million Quadratmeter. Nutzflächen für Wohnen, Gewerbe, Touristik, Dienstleistungen, Freizeit.

Dieses einzigartige städtebauliche Projekt wird sich von den meisten Projekten  in dieser Region unterscheiden, zum einen wegen seiner architektonischen Lösung, zum anderen wegen Mischfunktion in Erbil, als auch Landesweit.

Für die Bewohner der Stadt, für auswärtige Besucher, als auch für die Stadthalter soll dieses Bauprojekt eine strategische Rolle übernehmen und eine Fülle Vorteile mit sich bringen:

  • Zusätzlichen modernen, funktionsfähigem und qualitativ hohem Wohnraum schaffen, sowohl  für die Bewohner der Stadt, als auch deren auswärtigen Zuzüglern vom In- und Ausland, bieten,

  • Schaffung von erforderlichen kommerziellen Flächen, als auch Flächen für Dienstleistungen, wie z.B. Hotel, Hotelapartments, Bildungsstätten (Kindertagesstätten, Kindergärten, Schulen), Schulungszentrum, Kulturzentrum, Bürogebäude, Handelsflächen, Flächen für medizinische Versorgung Ärztezentrum, Arztpraxen, Kliniken,  Bankfilialen, Restaurants, Flächen für Touritik und Freizeitgestaltung, Bankfilialen und sonstige Folgeeinrichtungen.

Die Zielsetzung ist, das dieser Gebäudekomplex, mit dem noch zu bebauenden Umland, die Funktion eines neuen Stadtteils bilden soll, der die Bedürfnisse seiner Bewohner im hohen Masse abdecken können wird. Daher ist auch daran gedacht, auch noch in der Realisierungsphase Änderungen vorzunehmen, die sich nach dem bildendem Bedarf orientieren und diesen in der Planung und der späteren Ausführung, berücksichtigen.

Der funktionellen Architektur gedenken seine Entwickler bei diesem Projekt den Vorrang zu geben  und sich bestmöglich nach den Bedürfnissen der zukünftigen Nutzer und Bewohner zu richten, auch wenn diese zu Änderungen während der Bauzeit, nach dem Baubeginn erforderlich wären, um bedarfsorientiert zu handeln.

EMitteleuropäische Elemente zu inplanzieren, jedoch unter Berücksichtigung von sowohl architektonischen, als auch auch funktionalen Bestandteilen, die dessen Projektentwickler aus den Vereinigten Arabischen Emiraten herleiten, insbesondere mit den Erfahrungen aus Dubai als Beispiel des Vorgehens.

Das Projekt wurde in 4 einzelne Bauabschnitte aufgeteilt, die zugleich das gesamte Grundstück in 4 Baubereiche versetzt.

  1. Erster Bauabschnitt, gekennzeichnet als Bauabschnitt A, mit 5 Wohngebäuden und entsprechenden Dienstleistungsflächen in der Erdgeschossebene,

  2. Zweiter Bauabschnitt, gekennzeichnet als Bauabschnitt B, mit ebenfalls

    5 Wohngebäuden und entsprechenden Dienstleistungsflächen in der Erdgeschossebene,

  3. Hotel-Resort, mit umfangreicher Angebotspalette, einschließlich Kongresssälen, Sport, Touristik und Freizeiteinrichtungen,

  4. Ein Gebäudekomplex, bestehend aus 3 Hochhäusern, jeweils 70- geschossig, mit den prognostizierten vorrangingen Funktionen:

    a)         zwei Hochhäuser:        klassische luxuriöse Hotel-Apartments

    b)         ein Hochhaus:             modernes exklusives Bürohochhaus

Die Erdgeschossebenen dieses Gebäudekomplexes sollen die 3 Hochhaustürme miteinander verbinden und vorwiegend als kommerzielle Flächen dienen (Ladenflächen, Dienstleistungen, Freizeiteinrichtungen, Geschäfte, Kinos, etc.).